Das Deutsche Verkehrsforum zählt als renommierte Wirtschaftsvereinigung und einzige verkehrsträgerübergreifende Institution mehr als 160 Mitglieder: Unser Präsidium bündelt die Interessen der Mitglieder des Deutschen Verkehrsforums und vertritt diese gegenüber Dritten. Dabei repräsentiert unser Präsidium einen umfassenden Querschnitt der deutschen Verkehrs- und Transportwirtschaft. Die 21 Präsidiumsmitglieder sind Vertreter namhafter Wirtschaftsunternehmen – vom internationalen Großkonzernen bis zu mittelständischen Unternehmen.

 

 

Ulrich Klaus Becker
Vizepräsident für Verkehr
Allgemeiner Deutscher Automobil-Club

Frank Dreeke
Vorsitzender des Vorstands der
BLG LOGISTICS GROUP AG + Co. KG

Michael Fohrer
Vorsitzender der deutschen Geschäftsführung
Präsident für die Geschäftsbereiche Lokomotiven und Straßenbahnen, Transportation
Bombardier Transportation GmbH

Stephan Krenz
Vorsitzender der Geschäftsführung
Abellio GmbH

Wolfgang Langhoff
Vorsitzender des Vorstandes
BP Europa SE

Holger Lösch

Stellvertredender Hauptgeschäftsführer
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

Dr. Richard Lutz
Vorsitzender des Vorstands
Deutsche Bahn AG

Nikolaus Graf von Matuschka
CEO HOCHTIEF Solutions AG
Mitglied des Vorstands
HOCHTIEF Aktiengesellschaft

Dr. Jörg Mosolf
Vorstandsvorsitzender (CEO)
MOSOLF SE & Co. KG

Dr. Sigrid Nikutta
Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), AöR

Ronald Pofalla
Vorstand Infrastruktur
Deutsche Bahn AG

Dr. Hansjörg Rodi
Vorsitzender der Geschäftsleitung Deutschland und der
Region Zentral- und Osteuropa
Kühne + Nagel (AG & Co.) KG

Norbert Schüßler
Geschäftsführender Gesellschafter
Schüßler - Plan GmbH

Dr. Stefan Schulte
Vorsitzender des Vorstands
Fraport AG

Wolfgang Wendt
Vice President Vertrieb Branchenkunden
Mitglied der Geschäftsführung
IBM Deutschland GmbH

 

 

Matthias Wissmann
Präsident des Verbandes der

Automobilindustrie (VDA)

Dr.-Ing. E.h. Heinz Dürr (Ehrenvorsitzender)
Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates Dürr AG

Mitgliederlogin

 

Kommentiert

Nußbaum zur Bundesfernstraßengesellschaft

"Die vom Bundestag beschlossenen grundgesetzlichen Rahmenbedingungen für eine zentrale Verwaltung der Bundesfernstraßen durch den Bund sind ein Kompromiss, aber mit großem Potenzial für die Zukunft“, kommentiert Dr. Ulrich...

Veranstaltungen

5. ZEIT Konferenz Logistik & Mobilität im Rahmen der Fachmesse Hypermotion (20.-22.11.2017)

Frankfurt/Main / 20.11.2017

Nußbaum: totaler Stillstand in der Verkehrspolitik kann verhindert werden

Anlässlich des Scheiterns der Sondierungsgespräche

< zurück zum Seitenanfang