Forum "Standortfaktor Digitalisierung: Wie verändert sich der Logistikmarkt?" auf der transport logistic 2017

München / 10.05.2017

Veranstalter: Deutsches Verkehrsforum (DVF)
Präsidiummitglied: Ivo Körner
Vortragende: Matthias Rathmann, Dr. Hansjörg Rodi, Dr. Gerhard Schulz, Dr. Jürgen Wilder, Ulrich Wrage

 

Deutschlands Logistikstandort hat bisher von seinen traditionellen Stärken profitiert: Dem Lagevorteil in der Mitte Europas, seiner leistungsfähigen Infrastruktur, der hochentwickelten Fahrzeug- und Fördertechnik und der Effizienz seiner Logistikdienstleister. Die Unternehmen und die öffentliche Hand müssen aber auch in die Digitalisierung investieren, damit Deutschland Logistikweltmeister bleibt und um die Logistikprozesse an die Bedürfnisse von Industrie 4.0 anzupassen. Internet der Dinge, Big Data, Nachfrageprognosen und unassisted delivery: Die Digitalisierung ist damit zu einem der wichtigsten Standortfaktoren im internationalen Wettbewerb geworden. Und sie ist der „Game Changer“ des Logistiksektors.

Welche Herausforderungen kommen auf die Unternehmen zu? Wer steuert in Zukunft die Lieferkette? Bleibt es bei der klassischen Aufgabenteilung zwischen Verlader, Logistikdienstleister und Kunden? Wie wirkt die Sharing Economy auf den Logistiksektor? Wie verteilen sich künftig Wertschöpfung und Rendite? Wie begleitet die Politik die Transformation der Branche?

Mitgliederlogin

 

Kommentiert

Nußbaum zur Bundesfernstraßengesellschaft

"Die vom Bundestag beschlossenen grundgesetzlichen Rahmenbedingungen für eine zentrale Verwaltung der Bundesfernstraßen durch den Bund sind ein Kompromiss, aber mit großem Potenzial für die Zukunft“, kommentiert Dr. Ulrich...

Veranstaltungen

Sitzung des Lenkungskreises 'Digitale Vernetzung'

Berlin / 11.10.2017

Aufgabe für die neue Bundesregierung: Investieren!

DVF zur Bundestagswahl 2017:

< zurück zum Seitenanfang